Über mich

Sehr oft ernte ich Stirnrunzeln, wenn ich erzähle, dass ich vor meiner Shiatsu-Ausbildung ein Studium für Digitale Medien absolviert habe.

– Da haben Sie ja etwas ganz anderes gemacht, wird festgestellt und tatsächlich habe ich das anfangs sogar selbst geglaubt, bis mir bewusst wurde, dass es mir hinter dem ganzen Konstrukt an Programmierung, Gestaltung und Beschönigung im Medienbereich letztendlich doch irgendwann um Kommunikation gegangen ist und ich vom praktischen Umgang enttäuscht war.

Ich erinnere mich gerne an den Spruch, den mir in der AHS mein Musikprofessor, der Linzer Barde Rik, in mein Stammbuch geschrieben hat: 

Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden. 

Ich bin zwar kein Musiker geworden, aber auch Shiatsu ist eine Sprache, die ohne Worte auskommt und den Menschen begreift und berührt.

Das Verständnis von individuellen Lebenssituationen über darin auftretende (physische und oder mentale) Symboliken ist Kern meiner Arbeit. Jeder ist Autor und Hauptdarsteller seiner ganz persönlichen Geschichte und damit Erzeuger seiner eigenen Lebensrealität. So wie wir selbst hat auch eine Gesellschaft immer ihre Schatten und blinden Flecken, die man sich selbst ins Bewusstsein führen sollte. Jenseits der beliebten Komfortzone beginnt das mystische und dynamische Feld der Selbstverantwortung.

Unsere kommunikativen Strukturen sind ein großer, aber auch kritikwürdiger Segen, in dem der eine oder andere Körper doch gelegentlich vergessen wird oder verloren geht. Ich darf Dich mit meiner Arbeit herzlich daran erinnern, dass Du mehr bist als das, was Du von Dir zu wissen glaubst und möchtest. Meine Masterarbeit habe ich übrigens über den Verlust des menschlichen Körpers in der virtuellen Welt verfasst.

Neben Shiatsu bin ich auch noch als Chauffeur für körperlich beeinträchtigte Menschen im Einsatz. Gelegentlich veröffentliche ich Kurzprosa in Literaturzeitschriften und Anthologien. Manchmal bin ich auch auf einer Lesebühne zu finden.

Hier findest Du noch einen Überblick über meine persönliche Entwicklung und meine Interessensgebiete.


2002-2003 Rettungssanitäter Arbeiter Samariterbund Linz
2003-2008 Digitale Medien, Animation und Postproduktion / FH OÖ Campus Hagenberg
2008 Open Water Diver / Joachim Aschl
2012-2015 Hara Shiatsu / Tomas Nelissen, Klaus Giritzhofer
2014 Clean Language / Nick Pole
2016 Mit den Zungen der Finger / Wojciech Czaja
2016 Das Drehbuch in dir / Enrico Jakob, Styrian Summer Arts
2016 Vipassana-Meditation/ St.Arbogast Vorarlberg
2017 Advanced Open Water Diver / Adam Beard, Carmen Toanchina, Papua Neu Guinea, Manta Watch Camp
2017 Vipassana Meditation / Dhamma Medini Kaukapakapa, Neuseeland
2018 Wortschätze / Brigitta Hoepler, GEA Akademie
2018 The Alchemy of touch / Thomas Dinter
2018 Innere Techniken / Wilfried Rappenecker
2018 Short Story / Ana Znidar, Writers Studio Vienna
2018 Figurales Zeichnen / Adele Razkövi, Styrian Summer Arts
2018 Writers Tricks / Daniela Pokorny, Writers Studio Vienna