Qualle im Schlafrock

Ich folgte den im Sand schwierig zu lesenden Fußstapfen der Qualle bis in den verregneten Kunstmarkt auf der anderen Straßenseite. Es regnete nur über dem Marktgelände, rundherum auf der Strandpromenade schien eine interessierte und liebevolle Sonne. Die Qualle legte sich dort bereitwillig auf eine Töpferscheibe und streckte ihre Tentakeln in die Höhe, nahm also eine gänzlich unorthodoxe und ihrer GEwohnheit völlig entgegengesetzte Position ein. So stellte sie sich tot bis um fünf Uhr Nachmittag um dann wieder zurück an den Strand zu stolzieren. An diesem Tag lernte ich, dass es auch unter den Tieren Schlafwandler gab, Träumer und Grenzgänger. Und ich war der einzige, der sie dabei beobachten konnte, weshalb ich hier davon berichte. Denn dadurch werden sich diese Sichtungen häufen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

code